Buch-Stöckchen

Ich bin von Lars | Odradek getroffen worden! Der will, dass ich folgendes tue (hier auf Englisch, bisher ist mir dieses Stöckchen immer nur auf deutsch begegnet, aber so weit reichen meine Fremdsprachenkenntnisse dann gerade noch…):

pick sentence 6-8 on page 123 of the nearest book, write them down and pass the game on to 5 other bloggers. …

Okay, ich muss mich gleich entschuldigen, da ich momentan am Lernen bin, liegen hier leider gerade keine literarischen, sondern nur historische Machwerke herum, also:

Die athenische Geschichte beginnt sowohl von der Quellenlage her als auch in ihrer Bedeutung für die griechische Welt erst im 6. Jahrhundert, ist von da an aber ausgiebig dokumentiert und diskutiert. Für das ganze 6. Jahrhundert gilt das Quellenproblem, welchen Grad von Verlässlichkeit die Überlieferung hat, da athenische Verfassungsgeschichte (die Atthis) erst im 4. Jahrhundert geschrieben wurde und es vor Herodot keine Chroniken gab. Hinzu kam die Neigung, in den Verfassungskämpfen des späten 5. und des 4. Jahrhunderts möglichst viele Einrichtungen der athenischen Demokratie möglichst alt und damit möglichst ehrwürdig erscheinen zu lassen, sie also vorzugsweise einem als Demokraten fingierten Solon zuzuweisen.

Puh, ganz schön lange und zähe Sätze. Ich hoffe, ihr habt jetzt wenigstens Mitleid mit mir! Das stammt aus: Wolfgang Schuller: Griechische Geschichte, Oldenbourg Grundriss der Geschichte, München 2002.

Ich werfe weiter an:

11 Kommentare for “Buch-Stöckchen”

sagt:

hihihi… die bücherregale gab es bei mir eben gerade wegen diesem stöckchen. aber das ist nun ausnahmsweise mal ein stöckchen welches man auch 2 mal machen kann. 🙂

sagt:

Si cui fratri aliqua forte gravia aut impossibilia iniunguntur, suscipiat quidem iubentis imperium cum omni mansuetudine et oboedientia. Quod si omnino virium suarum mensuram viderit pondus oneris excedere, impossibilitatis suae causas ei qui sibi praeest patienter et opportune suggerat, non superbiendo aut resistendo vel contradicendo. Quod si post suggestionem suam in sua sententia prioris imperium perduraverit, sciat iunior ita sibi expedire, et ex caritate, confidens de adiutorio Dei, oboediat. Benedictus, Regula 68.1-5

(Sehr passend, nebenbei, Kaya. Damit habe ich soweit die an mich weitergereichte Pflicht erfüllt, werde aber meinerseits die Kettenreaktion nicht fortsetzen…)

[Übers.: “Wenn einem Bruder etwas aufgetragen wird, das ihm zu schwer oder unmöglich ist, nehme er zunächst den erteilten Befehl an, in aller Gelassenheit und im Gehorsam. Wenn er aber sieht, dass die Schwere der Last das Maß seiner Kräfte völlig übersteigt, lege er dem Oberen dar, warum er den Auftrag nicht ausführen kann, und zwar geduldig und angemessen, ohne Stolz, ohne Widerstand, ohne
Widerrede. Wenn er seine Bedenken geäußert hat, der Obere aber bei seiner Ansicht bleibt und auf seinem Befehl besteht, sei der Bruder überzeugt, dass es so für ihn gut ist; und im Vertrauen auf Gottes Hilfe gehorche er aus Liebe.”]

sagt:

Vielen Dank für das Stöckchen – es ist mein erstes! 🙂
Dummer Weise bekomme ich bei einfachen Verlinkungen keine Benachrichtungen, daher habe ich erst soeben bemerkt, dass ich “getroffen” bin. Begebe mich gleich dran.

sagt:

Erledigt. 🙂
Ich bin auch schon gespannt, wie die jetzt “Getroffenen” damit umgehen und was es dort zu entdecken gibt.

sagt:

Stöckchen die keiner will!…

Der einfachste Weg wie sinnfreie möchtegern Ablogger ihren Pagerank bzw Technodingsbums Authority verbessern, ist es in dem sie eine Blogparade veranstalten oder mit hirnrissigen Stöckchen um sich werfen! Hier sind meine Stöckchen, der erste der ein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.