Schublade

Es liegt in meinem Schubfach
ein Brief an Dich,
wie ihn jeder liegen hat,
der jemals liebte.

Der Brief liegt lang und still
und meistens gut,
er zuckt nur manchmal,
wälzt sich dann
in meinem Blut.

Nur selten springt
es auf, das Schubfach,
enthüllt mir Schmerz,
ich lese dann
den roten Brief an Dich.

Dann wieg ich ihn
in meinen Händen
und will den Brief
zu Dir schon schicken,
doch leg ihn dann,
aus meinen Händen
zurück, ins Schubfach,
wo er liegt,
meist still und gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.