aufwachen

aufwachen
in der Mitte der Nacht
nicht von Licht und Geschepper,
nicht von Pflicht und Wecker,
sondern
der Klarheit eines Gedankens wegen,
der direkt an dein Bett tritt, so
bunt und geschminkt, so
nah und gegenwärtig, dich
leise anrührt und dir
mitten ins Gesicht blickt.

in der Mitte der Nacht
aufwachen
der Klarheit eines Gedankens wegen,
der sich auf dich legt
wie eine Hand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.