hauthaut

der ernst der lage und
manchmal weiß man nicht,
weil es dunkler wird,
doch wenn ich mit dir tanze
hauthaut, ohne luft dazwischen,
an den fingerspitzen der nacht,
wir wiegen uns in zärtlichkeit,
bleibt die dunkelheit draußen

.

.

.

Beim #frapalymo am 15nov18 zur Musik von Chopin gedichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.