Wunderhungrig

Im Wald könnte ich
Immer bleiben
Ausschau halten
Nach den Hufspuren des Rehs
Dem hellen, runden Pilz an der Böschung
Dem Kleeblatt, Farn und Waldmeister
Die Weichheit des Waldbodens
Unter den Schritten
Lauschen der Amsel und Taube
Dem vielstimmigen Murmeln des Bachs
Die modrige Feuchtigkeit riechen
Und den Duft der Bäume

Ich bin hungrig nach Wundern
Hier sind sie
Überall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert